Case study

Wir verfügen über Erfahrungen mit Ausschreibungen von 300 Tausend bis 120 Millionen tschechische Kronen. Als typische Ausschreibungen führen wir folgende an:

Büromaterial: Für ein Transportunternehmen führten wir eine Ausschreibung für Büromaterial durch. Das jährliche Gesamtvolumen betrug 430.000 CZK. Neben einer Ersparnis in Höhe von 42 % gewannen wir eine längere Rechnungsfälligkeit. Die Grundlage für dieses Ergebnis war eine genau spezifizierte Aufgabenstellung und die Kommunikation mit den angesprochenen Lieferanten über Alternativen. An diesem Auswahlverfahren nahmen 6 Gesellschaften teil.

Telekommunikationsdienste: Für eine Herstellerfirma führten wir eine Ausschreibung für Telekommunikationsdienste durch. Neben der mobilen und fixen Sprechgebühr wurden auch die Datendienste nachgefragt. Das Gesamtvolumen betrug 250.000 CZK. Dank einer hochwertigen Aufgabenstellung erreichten wir eine Ersparnis in Höhe von 74 %. Ferner gewannen wir günstige Preise für oft gerufene/besuchte Länder und einen günstigen Tarif für Blackberry. An diesem Auswahlverfahren nahmen 7 Gesellschaften teil.

Reinigungsdienste: Wir bereiteten ein Auswahlverfahren für Reinigungsdienste für eine Herstellerfirma vor. Das jährliche Gesamtvolumen betrug 800.000 CZK. Dank der genauen Aufgabenstellung, der Möglichkeit einer Besichtigung vor der Einreichung des Preisangebotes und der klaren Spezifikation der Ausschreibungsbedingungen erhielten wir neben einer Ersparnis von 55 % auch eine hohe Dienstleistungsqualität. Gleichzeitig gewannen wir eine längere Fälligkeitsdauer. An diesem Auswahlverfahren nahmen 12 Gesellschaften teil.

Transport: Für eine Herstellerfirma bearbeiteten einen Transport ins Ausland. Das jährliche Volumen dieses Transportbereiches betrug 2.000.000 CZK. Dank der genauen Aufgabenstellung, der schnellen Vertragsunterzeichnung (wo Garantien für die Qualität der gelieferten Dienstleistungen angeführt waren) und der genauen Spezifikation der Bedingungen erreichten wir eine Ersparnis in Höhe von 21 %. An dieser Ausschreibung nahmen 10 Transportunternehmen teil, da nur diese bereit waren, die Erklärung über die vertragliche Aufnahme der in der Auktion angebotenen Bedingungen zu unterzeichnen (sofern sie sich vertraglich nicht verpflichten würden, die angebotenen Bedingungen zu unterzeichnen, würde ihnen eine Strafe drohen – dadurch erreichten wir zusammen mit dem Vertrag auch reale Bedingungen). Beim Abschluss von einem langfristigen Vertrag empfehlen wir, in den Vertrag auch die sog. Dieselklausel aufzunehmen.

Energien: Den am öftesten ausgeschrieben Handelsartikel stellen Energien dar. In einer der umgesetzten Ausschreibungen für eine Klinik erzielten wir eine Ersparnis in Höhe von 19 %. Das Gesamtvolumen betrug 800.000 CZK jährlich. Es nahmen 8 Händler teil. Die Ersparnis wurde u.a. für die gemeinsame Auswahl des Strom- und Gaslieferanten erreicht – früher wurde einzelweise ausgewählt. Genauso wie in diesem Fall können auch Sie einen Preis für mehrere Abnahmestellen* und beide Energien zugleich nachfragen.

  • Energien stellen einen typischen Handelsartikel dar, der von Holdinggesellschaften und Firmengruppen und Institutionen zentral ausgewählt wird.

Arbeitsschutzmittel: Jede Herstellerfirma benötigt für ihre Mitarbeiter persönliche Arbeitsschutzmittel oder Firmenkleidung. Auch hier ist eine genaue Spezifikation nicht nur des Materials sondern auch der Anforderungen an die Schutzelemente erforderlich – in der Regel arbeitet am Auftrag der Garant der Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz zusammen. In einer unlängst erfolgten Ausschreibung für diese Hilfsmittel erreichten wir eine Ersparnis von 15 % bei einem Gesamtvolumen von 300.000 CZK. Ferner gewannen wir für die Gesellschaft eine Abnahme der Hilfsmittel im Regime der Ersatzleistung und eine längere Rechnungsfälligkeit. Ebenfalls ist es uns gelungen, die Zahl der Lieferanten zu konsolidieren. In der Ausschreibung fragten wir auch nach der Möglichkeit eines Konsignationslagers – im Hinblick auf den klar definierten Preis für diese Dienstleistung (ausgeschrieben als ein %-Zuschuss zu den angebotenen Preisen) nutzte der Kunde diese Möglichkeit schließlich nicht.

RSS Google+ YouTube LinkedIn Über uns Kontakten Referenzen